• Home
  • Presse
  • Satzungen
  • Ausschreibungen
  • Tonne mit Müllsäcken vor Privathaus

Bioabfallsammlung

Im Landkreis Fürstenfeldbruck werden Bioabfälle mit Hilfe von biologisch abbaubaren Bioabfallsäcken getrennt gesammelt. Alle Haushalte, die nicht selbst kompostieren, müssen an der Bioabfallsammlung teilnehmen. Eigenkompostierung muss dem AWB angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass nur die vom AWB ausgegebenen Biosäcke abgeholt werden.

Die Bioabfallsammlung stellt eine ideale Ergänzung zur Eigenkompostierung dar, da auch Speiseabfälle, Fleisch- und Fischreste sowie verdorbene Lebensmittel, die nicht auf den heimischen Komposthaufen gehören, hochwertig verwertet werden.

Das gehört in den Bioabfallsack:

  • Küchenabfälle
  • Obstabfälle (auch von Zitrusfrüchten)
  • Gemüse- und Salatabfälle
  • Nussschalen, Eierschalen
  • Kaffeesatz und Kaffefilter
  • Teefilter und Teebeutel
  • Brot- und Backwarenreste
  • gekochte Essensreste (fest)
  • Fleischreste, Knochen
  • Fischreste
  • Verdorbene Lebensmittel
  • Schnittblumen
  • Topfpflanzen
  • Fallobst
  • Kleinmengen Grasschnitt, Laub

Das bitte nicht

  • flüssige Abfälle
  • Staubsaugerbeutel
  • Kehricht
  • Zigarettenkippen
  • Hygieneartikel
  • Windeln
  • Katzenstreu, Kleintierstreu
  • Holzkohle
  • Asche
  • Verpackungen

Abholung der Bioabfallsäcke

  • Bioabfall wird im wöchentlichen Turnus abgeholt. Abholtermine siehe Abfuhrkalender.
  • Bitte stellen Sie die zugebundenen Bioabfallsäcke bzw. die Sammelbehälter am Abholtag ab 6:00 Uhrgut sichtbar am Straßenrand bereit.
  • Zur Abholung der Bioabfallsäcke dürfen als Sammelbehälter für Bioabfallsäcke 240-Liter- oder 1,1-m³-Mülltonnen oder ein sogenannter Systemmülleimer aus Kunststoff mit einem Volumen von 35 Litern verwendet werden. Zur Kennzeichnung der Sammelbehälter stellt der AWB kostenlos Aufkleber zur Verfügung.
  • Die 35-Liter-Systemmülleimer werden zu einem Preis von 20 Euro pro Stück an den großen Wertstoffhöfen in Fürstenfeldbruck, Germering/Starnberger Weg, Gröbenzell und Mammendorf verkauft.

Bezug der Bioabfallsäcke

  • Alle Haushalte, die nicht selbst kompostieren, müssen an der Bioabfallsammlung teilnehmen.
  • Zusammen mit dem Abfallgebührenbescheid erhalten die Grundstückseigentümer oder die beauftragten Hausverwaltungen einen Gutschein für Bioabfallsäcke. In Wohnanlagen erhalten Sie die Biosäcke oder Gutscheine dafür von Ihrer Hausverwaltung. Die Bioabfallsäcke können an den großen Wertstoffhöfen abgeholt werden. Weitere Bioabfallsackausgabestellen finden Sie im Flyer.
  • Sie können wählen zwischen
    kleinen (ca. 7 Liter) oder mittleren (ca. 10 Liter) Papiersäcken und
    kleinen (ca. 7 Liter) oder mittleren (ca. 10 Liter) Stärkesäcken
  • Sie erhalten pro Kalenderjahr folgende Anzahl Bioabfallsäcke:
Bioabfallsäcke mittel (ca. 10 Liter) Bioabfallsäcke klein (ca. 7 Liter)
40-Liter-Tonne 44 63
60/70-Liter-Tonne 66 95
80/90-Liter-Tonne 94 134
110/120-Liter-Tonne 132 189
240-Liter-Tonne 264 377
660-Liter-Behälter 726 1037
1,1-m³-Behälter 1210 1728
2,5-m³-Behälter 2750 3928
5,0-m³-Behälter 5500 7857

Zusätzliche AWB-Bioabfallsäcke können an den großen Wertstoffhöfen und in einigen Einzelhandelsgeschäften im Landkreis gegen Gebühr gekauft werden:

  • 7 l-Bioabfallsack: 0,20 EUR
  • 10 l-Bioabfallsack: 0,30 EUR
  • 50 l-Bioabfallsack: 1,50 EUR
Recycling

Verwertung des Bioabfalls

Die Bioabfälle werden in einer Kaskadennutzung erst energetisch und anschließend stofflich verwertet.

In einer Vergärungsanlage entstehen Biogas und nährstoffreiche Gärreste. Das Biogas wird in einem Blockheizkraftwerk in Strom und Wärme umgewandelt. Aus den Gärprodukten werden gütegesicherte Dünger gewonnen.

Bioabfall

Biosackausgabestellen

Hier können Sie den Flyer „Bioabfallsammlung“ herunterladen.