• Home
  • Presse
  • Satzungen
  • Ausschreibungen
  • Abfallcontainer des AWB

Kunststoffsammlung für Verpackungen

Das wird gesammelt

Abfallart Beispiele und Erläuterungen
Kunststoffbecher Joghurtbecher, Sahnebecher, Margarinebecher etc.
PET-Flaschen Flaschen aus PET transparent (z. B. Geträke-. Waschmittel-, Haushaltsreinigerflaschen)
Kanister ab 5 Liter Füllvolumen geben Sie bitte zu den Mischkunststoffen!
Kunststoffflaschen Flaschen aus anderen Kunststoffsorten als PET (z. B. Spülmitel-, Haushaltsreinigerflaschen)
Kanister ab 5 Liter Füllvolumen geben Sie bitte zu den Mischkunststoffen!
Kunststofffolien Folien größer DIN A4: Verpackungsfolie, Tragetaschen, Schrumpffolie, Noppenfolie
Folien kleiner DIN A4 geben Sie bitte zu den Mischkunststoffen!: Bitte beachten: Keine Abdeckfolien, Malerfolien, Siloplanen
Mischkunststoffe Kanister, Farbeimer, Kunststoffdeckel, Tuben, Folien kleiner DIN A4 (z. B. Nudeltüten), Obstnetze, Blumentöpfe, geschäumte Verpackungen, Blister, Styropoorflocken, sonstige Verpackungschips
Getränkekartons Milchverpackungen, Fruchtsaftverpackungen, Verpackungen pastöser Produkte (z. B. passierte Tomaten)
Die Getränkekartons sollen völlig entleert und zusammengefaltet sein.
Styroporformteile Die Formteile müssen sauber und weiß sein.
Aluminium/Aluverbunde Alufolie, Aluminiumdeckel, Aluminiumdosen und –tuben, Aluminiumschalen, Kaffeetüten, Kaffeekapseln
Sonstige Verbunde Verpackungen aus Papier bzw. Karton mit Kunststoff oder Alu beschichtet (z. B. Suppentüten, Schokokusskartons)
  • Bitte beachten Sie, dass nur Verkaufsverpackungen angenommen werden. Verkaufsverpackungen sind Verpackungen, die als eine Verkaufseinheit angeboten werden und beim Endverbraucher anfallen.Verkaufsverpackungen sind auch Verpackungen des Handels, der Gastronomie und anderer Dienstleister, die die Übergabe von Waren an den Endverbraucher ermöglichen oder unterstützen (Serviceverpackungen) sowie Einweggeschirr.
  • Endverbraucher sind auch Gaststätten, Hotels, Verwaltungen, Bildungseinrichtungen, Freiberufler und Handwerksbetriebe etc. Diese benötigen für die Anlieferung an den großen Wertstoffhöfen eine Ausweiskarte mit Firmennummer. Die Ausweiskarte kann beim Abfallwirtschaftsbetrieb unter der Telefonnummer (0 81 41) 519 - 510 kostenlos angefordert werden.
  • Nicht angenommen werden Haushaltsgegenstände (z. B. Rührschüsseln, Besteckkästen), Spielzeug, Abdeckplanen, Siloplanen. Diese sog. stoffgleichen Nichtverpackungen können teilweise an den großen Wertstoffhöfen abgegeben werden.
  • Kunststoffsammelstellen
    Kunststoffverpackungen können an allen großen Wertstoffhöfen und an den Kunststoffsammelstellen abgegeben werden.
Leere Plastikflaschen

Übersicht der Kunststoffsammelstellen

Hier können Sie eine Übersicht der Kunststoffsammelstellen herunterladen.